Donnerstag, 11. Februar 2016

Babyhose BasiCut von Haidesign

Hello

Vor kurzem bin ich nochmals Gotti geworden. Und ich darf den Kleinen hemmungslos benähen! Das habe ich auch vor, obwohl ich ja sonst nicht so dem Kleidernähen verfallen bin. Tja, was soll ich sagen, das könnte sich blitzschnell ändern. (-;

Heutzutage sind soviele schöne Stoffe auf dem Markt. Baumwolle, Sweat und auch Jersey in tollen Farben und Mustern. Ich bin ganz begeistert. 

Als Erstes habe ich eine Hose mit breitem Bund genäht. Es ist die BasiCut von Haidesign.


Der Monsterstoff ist eher dünn, so gibt das wohl eine Sommerhose. Für einen ganz Kleinen würde ich das nächste Mal einen Sweat-Stoff nehmen. 

Fazit: Eine schnelle einfache Hose, ruck-zuck genäht dank Overlock. Die mache ich bestimmt nochmal.

Happy Sewing

Sandra

Dienstag, 9. Februar 2016

TaTüTa in Sommergelb

Aus einem Taschenprojekt mit gelben Stoffen blieben einige Streifen übrig, die ich mit weiteren gelben Stofften ergänzt habe. Der entstandene Stoff  wurde mit dem Obertransportfuss gequiltet und dann zu zwei TaTüTas (Taschen-Tücher-Tasche) verarbeitet. 
TaTüTa in Gelb
 Das oben rechts ist bereits verkauft. Das unten links wäre noch zu haben. Kontakt bitte über Mail.
TaTüTa-Rückseite


TaTüTa-Innenleben

Happy Stitching

Sandra

Samstag, 6. Februar 2016

Mein Mann segelt

Hello
Mein Mann geht aufs Schiff. Genauer, auf einen Segeltörn. Dafür wünschte er sich ein schönes Necessaire. Also habe ich mich mal schlau gemacht und das Internet durchforstet. 

Ich suchte eine etwas grössere Tasche, so dass auch eine Dose Rasierschaum Platz hat. Ausserdem wollte mein Schatz keine Innentaschen, dafür lieber eine Aussentasche. Hmm. Gut. Das Schnittmuster, das uns beiden gefiel, findest du hier

Ich habe das Schnittmuster vergrössert (20%) ausgedruckt. Das Resultat ist ordentlich gross geworden, man bringt wirklich alles unter. Den wunderschönen Segelboot-Stoff habe ich von hier

Innen habe ich einen grünen Batik-Stoff verwendet. 


Cosmetic Bag, Necessaire Segelboote

Fazit: nach anfänglichen Schwierigkeiten und einmal Stoff nachkaufen hat es gut geklappt. Es dauert halt ein bisschen, bis man sich in ein neues Schnittmuster eingelesen hat. Die Anleitung ist sehr gut beschrieben, mit vielen Bildern. Da ich die äusseren Teile gequiltet habe, was beim Original nicht gemacht wird, hat sich der zeitliche Aufwand etwas vergrössert.

Meinen Mann hat es fast umgehauen. Er war total begeistert und freut sich wie Bolle auf seinen Segeltörn. 

Was macht Ihr so?

Happy Stitching

Sandra 














Mittwoch, 3. Februar 2016

Streifenquilt aus einer Jelly Roll

Hello

Eine Jelly Roll wollte ich schon lange gerne einmal vernähen. Die Stoffe aus der "Just my Type"-Serie von Patty Young by Michael Miller Fabrics gefallen mir sehr gut und ich überlegte mir ein passendes Muster dazu.

Einfach, schlicht, natürlich mit Weiss, das wirkt frisch und ist das genau das Richtige für trübe Wintertage. Die Breite der Streifen war vorgegeben durch die Jelly Roll: 2 1/2 Inch. Die Länge habe ich so gewählt, dass ich möglichst viele Teile aus einem Streifen bekomme und man doch noch etwas vom Muster sieht: 6 1/2 Inch. 

Ich habe also erst einmal jede Menge 6 1/2 x 2 1/2 Inch-Streifen geschnitten. Danach habe ich für den Rand noch einige 3 1/2 x 2 1/2 Inch-Teile zugeschnitten. 
Jelly Roll Quilt: Streifen
Dann konnte die Spielerei schon losgehen. Durch die schmalen und breiten Streifen am Anfang bzw. Ende der Reihe wird der Stufen-Effekt erreicht. 

Jelly Roll Quilt Detail
Entschuldigung, das Bild ist nicht wirklich gut. Ich habe es mit dem Handy aufgenommen. An meiner Fotoausrüstung und Beleuchtung muss ich wirklich noch arbeiten (-;

Jelly Roll Quilt


Jetzt wartet das Top nur noch aufs Quilting. 
Tadaah

Happy Stitching

Sandra